Neues im Mio-Magazin

Im Magazin finden Sie Artikel zu familienbezogenen Themen. Die Autoren haben die Artikel regional zugeordnet.

Themenkategorie: Generationen  

Spiel und Spaß in der Oma-AG

Oma-AG – klingt ein bisschen wie Kfz-Werkstatt oder wie die Zweigstelle irgendeines Konzerns, jedenfalls nicht lustig, ziemlich trocken. Aber das Gegenteil ist der Fall. Einmal im Monat treffen sich Grundschüler der Freien Evangelischen Schule Christburger Straße mit SeniorInnen der „Herbstlaube“ Duncker- straße zum gemeinsamen Plausch und fröhlichem Spiel, Kakao und Kuchen sind inbegriffen.

Der „Jour fixe“ nahm seinen Anfang vor mehr als zwei Jahren, als Jung und Alt in einem Projekt zusammen kamen, um sich über „Spiele von 0 bis 100“ auszutauschen: damals „Hopse“ heute der Gameboy  oder damals „Buben raus!“ heute Memory, aber damals und heute „Mensch-ärgere-dich-nicht!“ als Dauerbrenner. Die Sache machte so viel Spaß, dass man beschloss, sich auch künftig an einem Nachmittag im Monat zu treffen. Gesagt getan. Weiterlesen »

Themenkategorie: Babyartikel und -kleidung  

Babyflaschen ohne Giftstoffe

Babyflaschen aus Kunststoff sind leicht, unzerbrechlich - und gefährlich. Zahlreiche Studien belegen, dass aus herkömmlichen Polycarbonat-Fläschchen der gesundheitsschädigende Stoff Bisphenol A austritt. Daher warnt der BUND vor ihrer Nutzung.

Bisphenol A wirkt wie ein Hormon und kann sowohl die Fruchtbarkeit als auch die Hirnfunktion beeinträchtigen. Darüber hinaus gilt der Stoff als krebserregend. Für eine Gesundheitsschädigung reichen bereits kleinste Mengen aus.

Der BUND rät, Produkte aus Glas oder Bisphenol-A-freie Kunststoffflaschen aus Polypropylen anzuwenden.

Regionsbezug: Prenzlauer Berg   Themenkategorie: Haushalt  

Emaille

Emaille ist ein Glasschmelzfluss, der bei einer Temperatur von über 800°C auf ein verformtes Stahlblech gebrannt wird. Es wird erzählt, dass Emaille zufälliger Weise entstand, als ein Alchemist aus einer bestimmten Mischung versuchte Gold zu machen. Bereits 1800 v. Chr. wurde die überaus anspruchsvolle Technik des Emaillierens angewandt.

Früher wurden hauptsächlich Ketten, Gürtelschnallen oder Kunststücke mit Glas überzogen. Ende des 19. Jahrhunderts trat ein Wandel ein und man begann in großem Stil Öfen, Haushaltswaren, Geschirr und Waschgefäße zu emaillieren. Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch seine glasharte, porenfreie Oberfläche ist es sehr hygienisch und gut zu reinigen. Weiterlesen »

Regionsbezug: Berlin   Themenkategorie: Berufsorientierung  

Kinder und Berufsfindung

Viele kleine Jungen träumen von einer Karriere als Fußball- oder Popstar. Der elfjährige Zal dagegen hat ganz Konkretes im Sinn: Er möchte später einmal in einem großen Hotel arbeiten. Aber welche Berufe gibt es denn da so und was liegt ihm am meisten? Mit Unterstützung des Vereins Hand in Hand Patenschaft e.V. erlebte er einen Berufsorientierungstag der besonderen Art.

Mit einer Radiosendung fing alles an. Bei Radio Teddy berichteten drei Damen des Vereins Hand in Hand Patenschaft e.V. von ihrer Arbeit. Der Verein vermittelt nicht nur Patenschaften zwischen Berliner Kindern und ehrenamtlichen Erwachsenen, sondern kümmert sich auch um Talentförderung indem er auf spezielle Neigungen und Wünsche der Kinder eingeht. Weiterlesen »

Regionsbezug: Prenzlauer Berg   Themenkategorie: Sprachen  

Kinder vom Prenzlauer Berg - in mehreren Sprachen zuhause

Rund um Helmholtz- oder Kollwitzplatz hört man neben der deutschen Sprache viele andere: Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch, Russisch. Eltern, die ihre Kinder zwei- oder mehrsprachig erziehen, gibt es viele in Prenzlauer Berg. Für sie ist es so notwendig wie selbstverständlich, dass ihre Kinder in mehreren Kulturen und mit mehreren Sprachen aufwachsen.

Es gibt immer mehr deutsche Eltern, denen es ebenfalls wichtig ist, dass ihre Kinder möglichst früh eine zweite Sprache lernen. Dabei nimmt Englisch – als Verkehrssprache der Weltgemeinschaft für Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur – den größten Raum ein. Warum Englisch schon für Kinder? Dafür gibt es gute Gründe: Kinder können bis zu einem Alter von etwa zwölf Jahren eine zweite Sprache so intuitiv und problemlos lernen wie ihre Muttersprache, wenn sie dafür die richtige Lernumgebung haben. Weiterlesen »

Regionsbezug: Berlin   Themenkategorie: Freizeit  

Sternwarte Treptow

Die Archenhold-Sternwarte in Alt-Treptow wurde im Jahr 1896 gegründet und ist die älteste und größte Volkssternwarte Deutschlands. Sie verfügt über das mit 21 m Brennweite längste bewegliche Linsenfernrohr der Erde, über weitere moderne Teleskope und ein Zeiss-Klein-Planetarium. In den Ausstellungsräumen werden die Dimensionen des Weltalls, das Sonnensystem und die geschichtliche Entwicklung der Astronomie dokumentiert.

Archenhold-Sternwarte
Alt-Treptow 1, 12435 Berlin Weiterlesen »

Regionsbezug: Prenzlauer Berg   Themenkategorie: Musik  

Rhythmus bewegt Kinder

Rhythmus ist überall, macht Spaß und bewegt. Besonders Kinder reagieren auf den Takt der Zeit mit Freude. Geben wir Kindern die Chance, ihre rhythmischen Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln, wirkt sich dieses garantiert positiv auf ihre persönliche Entwicklung aus. Sie werden selbstbewußter und kommunikativer. Durch das Spielen von Rhythmus mit anderen, wie z. B. in einer Trommelgruppe, wird ihre Sensibilität gegenüber anderen geschult. Weiterlesen »

Regionsbezug: Prenzlauer Berg   Themenkategorie: So war`s früher  

So war´s früher: Die Schultüte

So wie viele Schulkinder heute, bekam auch ich an meinem ersten Schultag eine Schultüte. Das war am 2. September 1972. Ich war stolz, die mit leckeren Süßigkeiten gefüllte Papiertüte in meinen Armen zu halten.
Meine Mutter ging mit mir zum Fotografen in der Danziger Straße, die damals noch Dimitroff Straße hieß, um diesen ersten Schultag für immer festzuhalten.

In unserem Familienalbum findet sich deshalb vom Ende der 1960er Jahre bis Mitte der 1970ger Jahre fast aus jedem zweiten Jahr ein Bild von einem Kind mit einer Schultüte in den Armen. Alle diese Fotos wurden im selben Raum gemacht, vor dem selben Hintergrund. Immerhin, wir hatten jeder unsere eigene Schultüte. Das war nicht immer selbstverständlich. Weiterlesen »

Regionsbezug: Prenzlauer Berg   Themenkategorie: Schuhe  

Kinderfuß und Entenschuh

Es kommt wie aus der Pistole geschossen „Entenfüße !!!“. Natürlich weiß Ihr Kind sofort, was gemeint ist. Der linke Schuh sitz am rechten Fuß und der rechte am linken Fuß. Das finden alle lustig, denn wer mag schon Entenfüße haben und es ist Teil der Erziehung. Zu einem Paar Schuhe gehören zwei verschiedene Schuhe. Nicht nur für jeden Fuß einen, sondern der muß auch noch am richtigen Fuß sitzen.

Wir Erwachsene wissen das. Wir haben es gelernt. Und wir spüren bereits beim anziehen, wenn es der falsche Schuh ist, denn er drückt. Weiterlesen »

Themenkategorie: Mal- und Schreibartikel  

Umweltfreundlich in die Schule starten

Viele Kinder möchten zum Schulstart mit ihren Eltern losziehen, um Stifte, Hefte, Mappen und Ranzen zu kaufen. Wer dabei auf ökologische Qualität achtet, hilft natürliche Ressourcen zu sparen und die Verbreitung von Schadstoffen zu verhindern. Oft sind umweltfreundliche Schulmaterialien auch langlebiger und dadurch günstiger als herkömmliche. 

Besonders wichtig ist die Auswahl der Stifte, da Kinder sie gerne in den Mund nehmen und auf ihnen herumkauen. Blei- und Buntstifte sollten unlackiert sein, da sie andernfalls Schwermetalle enthalten können. Filzstifte und Textmarker wiederum enthalten oft Lösungsmittel und Konservierungsstoffe. In der Kunststoffhülle stecken unter Umständen weitere Giftstoffe. Weiterlesen »